nfm 009 – Die Rache der Squircels

So nach der WWDC dachten wir uns, dass es mal wieder eine Sendung ohne Gast machen, weil es ja wohl mehr als genug zu besprechen gibt. Wir hatten so halb recht. So meandern wir durch die Tolligkeiten und Enttäuschungen von iOS 7, Mavericks und Mac Pro. Selbstverständlich finden wir mehr als genug Gelegenheitem vom Thema abzuweichen.
avatar Max von Webel
avatar Robb Böhnke

Vielen Dank an @SonicHedgehog und @blumenkraft für die Shownotes.

WWDC
iOS-7-Icons sind squircle
John Lennon
Interview mit Paths Co-Founder Dave Morin
„Back to the back button!&#8220 @343max
„Steve-Jobs-Indian-Trip-Version&#8220 @robb
Reeder
Tweetbot
Riposte
„Am Anfang wird alles wie bekloppt rumbouncen&#8220 @343max
Mac-OS-X-Intro-Videos
„Designed by Apple&#8220
UIPasteboard
Smart App Banner
iOS 7: Catch me if you can
PhoneGap
Das-Erste-App
Wie zentriere ich ein Element vertikal in HTML und CSS?
Just One Day von Mighty Oaks
Shadow DOM
Elm
CSS-Animationen
Prezi
„Wo einem dann schwindlig wird im Board-Meeting&#8220 @robb
Annotations-Ausarbeitung
Mac Pro
„Alle, die iOS 7 nicht mögen, zieht euch warm an . . . Ich könnte wetten, dass OS X nächstes Jahr wie iOS aussehen wird.&#8220 (Bold Prediction) @343max
Xcode 5
Das Schweigen der Lämmer
Valves Methode, um seinen Schreibtisch zu verschieben (Seite 18)
The one cost engineers and product managers don’t consider
Stephen Hawking
Objective-C-Hack-Day
Whitespace
Vesper
Der Spion, der mich liebte
Aston Martin
Vesper (Cocktail)
Xcode
Dropbox
Dropbox Toolkit Guide
Ferrari Testarossa
Flat UI Kit
Underscore.m
IFTTT
IFTTT-Rezept: Steam Sale Notification
Instagram
Screenstagram
Readability
Instapaper
Pocket
SoundCloud
Vimeo
Matt Groening
The Writers Guilde of America
Google Reader
ReadKit
Feedbin
NewsBlur
NewsBlurs GitHub-Repository
“Der ist einfach ‘getting shit done’.” @343max
FeedWrangler
Heise Security
Mr. Reader
Marco Arment über Instapapers Font-Auswahl
Dyslexie-Font in Instapaper
Microsoft Bod
Comic Sans’ Herkunft
Verabschiedung
Podlove Podcast Publisher
Firefox’ Logo

9 Gedanken zu „nfm 009 – Die Rache der Squircels

  1. Abgabe

    Mir hat die Folge eigentlich ganz gut gefallen. Das Design vn iOS 7 finde ich um Längen besser als das mittlerweile angestaubte alte Aussehen. Ich nutze Android und bin durch diesen Wechsel ernsthaft versucht, mir als nächstes Device ein iPhone zu kaufen.

    Antworten
  2. Fabian

    War nicht die dichteste Folge, was Themen anbelangt. Aber da ich den Podcast nebenbei beim Kochen höre, war ich bis zum Ende dabei.

    Antworten
  3. Miese Kiesel

    Ich fänd super wenn ihr euch dt. iOS/Mac-Entwickler ranholt (deren Apps man vielleicht auch kennt) und mit denen (gern auch via Skype, wenn nicht in Berlin) über deren Apps redet. Also, ganz konkret, wie da technisch herangegangen wurde, was es für schwierige Entscheidungen und Probleme gab, etc. Sowas fänd ich großartig.

    Als Wunschgäste fallen mir spontan Andreas Illiger (Tiny Wings), der Instacast-Mensch und die Coding Monkeys ein (letzte kann man zwar auch regelmäßig in ihrem eigenen Podcast quatschen hören, aber selten konkret über ihre Arbeit).

    Sowas fehlt mir noch.

    Antworten
  4. Tilman_s

    Ich bin als nicht-Apple-User eigentlich nicht wirklich eure Zielgruppe, aber der Podcast war zufällig in meiner Liste und ich bin tatsächlich bis zum Ende dran geblieben 😉

    Antworten
  5. jEN

    Habe das Ende soeben gehört 🙂

    Kleines Feature Request: Es wäre schön, wenn ihr die mp3-Version des Podcasts in Mono statt Stereo codieren könntet – falls ihr Auphonic benutzt: Dafür gibt’s eine eigene Checkbox in den Encodingoptionen. Die meisten mp3-Encoder (so auch hier) rechnen bei der Kombination von 64kbit und Stereo die Samplingfrequenz von 44,1 auf 24kHz herunter, was meines Erachtens unnötig muffelig klingt.

    Antworten
  6. Johannes

    Ich habe soeben auch das Ende erreicht und es hat sich für mich wegen dem Hinweis auf den Dyslexie-Font gelohnt.
    Die Beschreibung “die Buchstaben verdrehen sich vor den Augen” finde ich selber aber nicht ganz treffend. Ich würde es eher so beschrieben: Bis ich in die Schule gekommen bin, war es egal, ob ich zum Beispiel einen Stuhl von links oder von rechts gesehen habe, oder ob er sogar auf dem Kopf stand, es war vollkommen klar, dass es immer ein und der selbe Stuhl ist. Und dann bin ich in die Schule gekommen und plötzlich sollte p, q, d und b, was doch immer das gleiche Objekt ist, nur aus verschiedenen Perspektiven betrachtet, vier verschiedene Dinge darstellen? Das ergibt doch keinen Sinn ;).

    Antworten

Kommentar verfassen